Wartung und Pflege

Regelmäßige Instandhaltung bzw. Instandhaltungsmaßnahmen bei Balkonen, Terrassen und Dächern verlängern die Lebensdauer. Durch qualifizierte Reinigungs- und Wartungsmaßnahmen kann man präventiv allfälligen Nutzungsschäden am Bauwerk vorbeugen und somit teure Folgekosten für die Schadensbehebung an der Bausubstanz des Hauses vermeiden. Sollte es durch Ablösung von Bauteilen ( z.B. herbstürzender Dachziegel etc. ) zu einer Schädigung Dritter kommen, so besteht die Möglichkeit durch eine regelmäßige und gutdokumentierte Dachwartung allfällige Ansprüche gegenüber Dritter aus der Perspektive des Hauseigentümers erfolgreich abzuwehren. Die Dachwartungsdokumentationen ( Fotos, Überprüfungsberichte etc.) kann als sogenannter „ Entlastungsbeweis “ im Ernstfall eingesetzt werden.

Mindestumfang von Wartungs- und Pflegemaßnahmen

  • Austausch von funktionsuntauglichen Dacheindeckungsprodukten
  • Mindestanforderung von Korrosionsschutz überprüfen
  • Stichpropenartige Kontrolle der mechanischen Befestigung von Deckwerkmaterials
  • Prüfung und Ersatz von Vermörtelungen
  • Prüfung und Austausch von Dacheinbau- und Dachsystemteile ( Schneefaneinrichtung etc.)
  • Reinigung von Fallrohren, freiliegende Regensinkkästen, Rinnen und Einläufen
  • Prüfung der Entwässerung, allfälligen Pflanzenwuchs bei Dachentwässerungssystemen (Gully etc.) entfernen

Nachhaltige Dachbewirtschaftungskonzept

Die Zielsetzung wird individuell auf jede Liegenschaft abgestimmt und nach Klärung der Aufgabenstellung  gemeinsam mit dem Auftraggeber ( z.B. Bauherr oder dessen Vertreter, Verwaltung , bzw. Architekten) und der Firma Wögerbauer GmbH, festgelegt.

Bestandaufnahme und Vorstudien

  • Erheben und Prüfung der Liegenschaftsdaten
    • Prüfung der Eigentumsverhältnisse
    • Fläche und Grundstücksdaten
    • Dachform, Auswertung der Dachgeometrie
    • Prüfung der Gefährdung von Nachbarbauten
  • Raumplanerische Bestandsaufnahme
    • Gespräche mit Verantwortlichen der Planungs- und Bauämter
    • Flächenwidmung
    • Bebauungspläne, örtliche Entwicklungskonzepte
    • Bebauungsplan ( Art der möglichen Bebauung )
    • Bebaubarkeit bzw. Bebauungsbedingungen ( Bauklassen, Bauweise, etc.)
    • Schutzzonen, Wohnzonen, Denkmalschutz, Bebauungshindernisse
    • Prüfung der Lagequalitäten
    • Gegebenheiten der Nachbarschaft
  • Bestandsanalyse
    • Beurteilung der bestehenden Substanz des Daches
    • Schätzung von Abbruch und Räumungskosten
  • Machbarkeitsstudie
    • Analyse der projektrelevaten Daten
    • Grundsätzliches Planungs- und Gestaltungsschema
    • Fortsetzung der Kostenschätungen
  • Vorschläge über die zukünftige Bewirtschaftungsstrategie
    • Variante Substanzerhaltungsstrategie
    • Wert- oder Qualitätserhaltung
    • (=Instandhaltung bzw. Instandsetzung)
    • Variante Wertvermehrungsstrategie
    • Wert- oder Qualitätsvermehrende Maßnahmen
    • Anpassung an steigenden Anforderungen
    • z.B. Systemwechsel DG-Ausbau mit einem neuem Dach
    • oder Erneuerung der Dacheindeckung inkl. thermischer Verbesserungsmaßnahmen ( Dämmung )
  • Bauentscheidung durch den Bauherrn bzw. dessen Vertreter
    • Beratung und Begleitung bei der bei der Entscheidungsfindung über eine allfällige Bauentscheidung durch den Bauherrn.